Kontaktkreis Bundeswehr Delmenhorst 


Der Kontaktkreis Bundeswehr Delmenhorst wurde im Jahr 1966 vom damaligen Stadtdirektor Jürgen Mehrtens ins Leben gerufen.

Sinn und Zweck ist es, über die befohlene zivil-militärische Zusammenarbeit (ZMZ) hinaus eine Gesprächs-und Informationsplattform zu beiderseitigen Nutzen zu entwickeln, die u.a.auch die Einbindung der Soldaten und ihrer Familien in die Delmenhorster Bevölkerung  fördern soll.

Vorausgegangene "Round-Table-Gespräche" zwischen den Spitzen der Stadtverwaltung und den Kommandeuren des Standortes veranlassen den Stadtdirektor Jürgen Mehrtens, diesen Personenkreis auf ziviler Seite um Repräsentanten der Delmenhorster Bevölkerung (Personen in leitenden Positionen und Mandatsträger aus Politik, Behörden, Wirtschaft und Verbänden), wie auch auf Seiten der Bundeswehr um weitere Offiziere zu verstärken. Nach längeren Bemühungen versammelt sich ein solcher Kreis erstmals am 05. Februar 1966 - und seither wird er "Kontaktkreis Bundeswehr" genannt.

In den folgenden Jahren entstehen gute Kontakte zwischen den von Herrn Mehrtens in den Kontaktkreis gebetenen Personen aus der Delmenhorster Gesellschaft und den bei der Bundeswehr am Standort dienenden Offizieren mit Führungsverantwortung - so besonders bei den periodischen Treffen, wenn Themen zur Aufnahme der Soldaten in das öffentliche Leben der Stadt besprochen werden; die Kontaktkreis-Mitglieder erfahren von aktuellen Belangen der Bundeswehr - sowohl den Standort betreffend, als auch in überregionaler Hinsicht, u.a. mit ausgewählten Vorträgen (z.B. zu Sicherheitsaspekten und Bündnisfragen).

Im Jahr 2001 begeht der Kontaktkreis sein 35 jähriges Bestehen im Beisein des Kommandeurs des Logistikregiments 1, Oberst Hermann Dooremans, zugleich Standortältester der Bundeswehr in Delmenhorst. Oberstadtdirektor a.D. Jürgen Mehrtens (Foto: Stadt Delmenhorst) erinnert daran, dass man einst mit zehn Personen aus dem o.a.Kreis begonnen hat - inzwischen führt der Kontaktkreis in seiner Gästeliste rund fünfzig Personen.

Im Mai 2003 übernimmt die Bürgermeisterin Anke v.Wittke-Grothenn (Foto: Stadt Delmenhorst) die Leitung des Kontaktkreises vom mittlerweile verstorbenen Initiator Jürgen Mehrtens. Der Deutsche Bundeswehrverband hatte die Bürgermeisterin bereits im April 2001 mit seiner bronzenen Verdienstnadel für ihr beherztes Engagement zugunsten der Delmenhorster Soldaten und deren Angehörigen geehrt. Nach ihrem Ausscheiden aus dem Bürgermeisteramt (2006) führt sie die Aktivitäten für den Kontaktkreis noch weiter bis zum Mai 2011. Anke v.Wittke-Grothenn verstirbt im Juni 2014.


Im Mai 2011 übernimmt
Henner Hertel, ehemals Vertriebsleiter in einem Delmenhorster Unternehmen und Oberstleutnant der Reserve, die Leitung des Kontaktkreises. Henner Hertel verstirbt am 22.08.2016.

Am 16.01.2017 lösen Oberbürgermeister Axel Jahnz und der Kommandeur des LogBtl 161, Oberstleutnant Stephan Fey, den fast 51 Jahre bestehenden Kontaktkreis mit einem Schreiben an die verbliebenen Mitglieder auf, dessen Aktivitäten künftig in die Pflege der Patenschaft zwischen der Garnisonsstadt Delmenhorst und dem Logistikbataillon 161 aufgenommen werden sollen. 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok