Wappen Sicherungsbataillon 118

Sicherungsbataillon 118

Am 1. Oktober 1975 stellt das Artillerieregiment 11 in der Feldwebel-Lilienthal-Kaserne das Sicherungsbataillon 11 als Geräteeinheit auf. Am 1. Oktober 1981 erfolgt die Umbenennung in Sicherungsbataillon 118. Es gliedert sich wie folgt:

  • 1./118 (Stabs- und Versorgungskompanie, 125 Soldaten)
  • 2./118 (Sicherungskompanie, 142 Soldaten)
  • 3./118 (Sicherungskompanie, 142 Soldaten)
  • 4./118 (Sicherungskompanie, 142 Soldaten)

Der Truppenteil erhält keine schweren Waffen. Mit seiner infanteristischen Kampfkraft muss er im Verteidigungsfall die Sicherung von Gefechtsständen und logistischen Einrichtungen der 11. Panzergrenadierdivision verstärken sowie Verbindungslinien der Division schützen.

Zum 30. September 1992 wird das Bataillon aufgelöst.

Quellen:

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok