Transportbataillon 165

Das Bataillonswappen
Die Grundform ist ein gotisches Wappenschild.
Im oberen linken weißen Feld ist der Fluss LIPPE mit der darauf liegenden Lipperose als Verbindung zum Transportbataillon 801 im Standort LIPPSTADT , aus dem das Transportbataillon 165 zum überwiegenden Teil hervorgegangen ist,abgebildet.
Im oberen rechten goldenen Feld ist der Fluss DELME mit dem DELMENHORSTER Turm aus dem Original des DELMENHORSTER Stadtwappens dargestellt; dies symbolisiert die Verbindung zum Standort DELMENHORST.

Die beiden zusammenfließenden Flüsse stellen als blaues Band den fließenden Übergang vom Transportbataillon 801 zum Transportbataillon 165 dar. Im unteren mittelblauen Feld (Waffenfarbe der Logistiktruppe) stellt das Rad auf den zwei Linien die rollenden Räder des Transportbataillons auf der Straße dar.

Der Bataillonsmarsch
Der Laridah-Marsch (HM II, 154) wurde 1918 von Max Hempel komponiert. Auch heute gehört er noch,und dabei keinesfalls auf die Musikkorps der Bundeswehr beschränkt, zu den beliebtesten Märschen.
Das sehr schwungvolle und mitreißende Musikstück repräsentiert die rollenden Räder des Transportbataillons 165 auf dem Marsch und steht für die Dynamik des neuen Auftrages des Bataillons als Teil der Unterstützungskräfte.

Auftrag und Gliederung Transportbataillon 161
Am 06. Juli 2006 wurde das Transportbataillon 165 als Teil der mobilen logistischen Unterstützungskräfte der Basislogistik aufgestellt.
Es führt die unterstellten Einheiten und stellt deren Einsatzbereitschaft sicher. 

Hauptauftrag des Transportbataillons 165 ist der Transport von Versorgungsgütern aller Art einschließlich Marketenderwaren und Trinkwasser, Schad- und Großgerät sowie Feldpost und lageabhängig auch Personen, welche auf Weisung einer Einsatzzentrale Logistik, im Ausnahmefall auch eigenständig, durchgeführt werden.
Der Einsatz erfolgt im Bedarfsfall im gesamten Einsatzspektrum der Streitkräfte.

Seit 2009 wird darüber hinaus im Bataillon die Allgemeine Grundausbildung im Aufgabenbereich Logistik durchgeführt.

Die 1067 Soldatinnen und Soldaten aller Teilstreitkräfte sowie die sechs zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilen sich hierzu auf sieben Kompanien, die über unterschiedliches Material verfügen, um den Auftrag des Bataillons sicherzustellen.

1. Kompanie
Die Stabs- und Versorgungskompanie nimmt die Aufgaben der Führung, inklusive der fernmelde- und IT-technischen Anbindung sowie die Versorgung des Bataillons wahr. Sie lenkt, steuert und überwacht die unterschiedlichen Transporte (Personal, Material und Gerät).

2. und 3. Kompanie
Diese Kompanien transportieren mit dem Lkw MULTI (Mechanisierte Umschlag Lager und Transport Integration) und den dazugehörigen Wechselladepritschen Versorgungsgüter aller Art im gesamten Aufgabenspektrum des Bataillons.

4. Kompanie
Die 4. Kompanie führt mit Hilfe von Straßentankwagen (STW) und Tankaufsätzen Transporte von Flug- und Bodenkraftstoffen durch.

5. Kompanie
 Die Transportkompanie CONTI (Containersystem) hat den Auftrag, Versorgungsgüter aller Art in Containern zu transportieren.

6. Kompanie
Die Schwerlastkompanie transportiert Großgerät und Schadmaterial bis zu 56 Tonnen. Dazu stehen dieser Kompanie  Schwerlasttransporter (SLT) zur Verfügung.

7. Kompanie
Die Grundausbildungskompanie bildet bis zu 144 Rekruten der mobilen Logistischen Kräfte der Streitkräftebasis (Anteil Heer) sowie Rekruten der logistischen Dienste für alle Aufgabenbereiche der Streitkräftebasis und des Zentralen Sanitätsdienstes der Bundeswehr  aus.

                                              

Gliederung Transportbataillon 165

Bataillonsstab

1./TrspBtl 165 = Stabs-/Versorgungskompanie

2./TrspBtl 165 = Transportkompanie

3./TrspBtl 165 = Transportkompanie

4./TrspBtl 165 = Transportkompanie

5./TrspBtl 165 = Transportkompanie

6./TrspBtl 165 = Transportkompanie

7./TrspBtl 165 = Grundausbildungskompanie

Das Bataillon ist geschlossen mit allen Kompanien in Delmenhorst, Fw-Lilienthal-Kaserne, stationiert.

Die Kommandeure seit der Indienststellung am 06. Juli 2006

                                         06.07.2006 – 13.10.2006 Oberstleutnant Wolfgang Scherler

                                         13.10.2006 – 26.09.2008 Fregattenkapitän Matthias Alfons Altmeier

                                         26.09.2008 – 31.01.2011 Fregattenkapitän Volker Laabs

                                         31.01.2011 – 30.06.2013 Fregattenkapitän Peter Schneider

Die Chronik des Transportbataillon 165

   

2005 
Beginn der Aufstellung des Transportbataillons 165  in DELMENHORST.

Oberstleutnant Scherler ist nicht nur Kommandeur des neuen Verbandes, sondern parallel auch Kommandeur des Transportbataillon 801 in LIPPSTADT, das bis Ende 2006 aufgelöst und personell den größten Teil des Bataillons in DELMENHORST stellen wird.

 

2006
 Am 06.07.wird das Transportbataillon 165 offiziell in Dienst gestellt.

Zwölf Soldaten werden im Rahmen des KONGO-Einsatzes nach LIBREVILLE abkommandiert.

Generalleutnant Kersten Lahl, Befehlshaber Streitkräfteunterstützungskommando, besucht das Bataillon.

Oberstleutnant Wolfgang Scherler übergibt das Kommando des Transportbataillon 165 an Fregattenkapitän Matthias Alfons Altmeier.

Das gesamte Bataillon übt auf dem Truppenübungsplatz MUNSTER SÜD. 

 

 

2007
Generalmajor Heinz-Georg Keerl, Befehlshaber Wehrbereichskommando I "KÜSTE", besucht das Bataillon.

Ein Soldat aus der 3. Kompanie verunglückt bei einem Manöver auf dem Truppenübungsplatz in BRANDENBURG tödlich.

Generalmajor Klaus-Peter Treche, stellvertretender Befehlshaber Streitkräfteunterstützungskommando, besucht das Bataillon.

Thomas Kossendey, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung, stattet dem Bataillon einen Besuch ab.

Zwölf Soldaten, einschließlich Kommandeur, verlegen im Rahmen eines trilateralen Projektes Deutschland, den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Irak nach ABU DHABI. 

Ein Soldat dient im Rahmen des 9. Deutschen Einsatzkontingent EUFOR in BOSNIEN.

Die 4. Kompanie feiert ihr Frühlingsfest und überreicht den Erlös einer Tombola von 1000 € an das Kinderhospiz in SYKE.

 

2008
Drei Soldaten werden zum 15. Deutschen Einsatzkontingentes ISAF nach AFGHANISTAN abkommandiert.

Fünfundvierzig Soldaten verlegen im Rahmen des 19. Deutschen Einsatzkontingentes KFOR in den KOSOVO und ein Soldat im Rahmen des 11. DEU Einsatzkontingentes EUFOR nach BOSNIEN.

Im Rahmen eines trilateralen Vertrages zwischen Deutschland, den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Irak leisten einundsechzig Soldaten, einschließlich des Kommandeurs, Aufbauhilfe für die irakische Armee.
Besucht werden sie in dieser Zeit von der FDP-Bundestagsabgeordneten Angelika Brunkhorst und vom parlamentarischen Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Thomas Kossendey.

Der neue Befehlshaber des Wehrbereichskommandos I "KÜSTE", Konteradmiral Jens-Volker Kronisch, besucht einzelne Ausbildungsabschnitte des Bataillons.

Ein Soldat wird  zum 10. Deutschen Einsatzkontingent ISAF nach AFGHANISTAN kommandiert.

Vier Soldaten werden zum 11. Deutschen Einsatzkontingent ISAF nach AFGHANISTAN kommandiert.

Fünf Soldaten werden zum 20. Deutschen Einsatzkontingent KFOR in den KOSOVO und ein Soldat  zum 11. Deutschen Einsatzkontingent EUFOR nach BOSNIEN kommandiert.

Soldaten des Bataillons beteiligen sich am Umwelttag und befreien den Standortübungsplatz Große Höhe von Müll und Unrat. 

Einundvierzig Soldaten werden zum 17. Deutschen Einsatzkontingent KFOR in den KOSOVO und ein Soldat  zum 17. Deutschen Einsatzkontingent ISAF nach AFGHANISTAN kommandiert.

Die 4. Kompanie feiert ihr Frühlingsfest und überreicht den Erlös einer Tombola von jeweils 500 € an den Kindergarten „St. Marien“ und an den evangelischen Kindergarten „Unter’m Regenbogen“ in DELMENHORST.

Zwölf Soldaten haben einige Urlaubstage damit verbracht, in Frankreich deutsche Kriegsgräberstätten zu pflegen. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zeichnet die Soldaten für ihr Engagement aus.
Im Rathaus bekommen sie dafür von Bürgermeister Thölstedt Dankesurkunden überreicht.

Fregattenkapitän Matthias Alfons Altmeier übergibt das Kommando des Transportbataillon 165 an Fregattenkapitän Volker Laabs.

Als einzige Grundausbildungskompanie der Logistikbrigade 1 wird die 7. Kompanie Transportbataillon 165 aufgestellt.

Soldaten des Bataillons unterstützen in DELMENHORST die Spendensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Das Bataillon nimmt an der Übung "JOINT LOGISTICS 2008" in WILDFLECKEN teil.

 

2009
Brigadegeneral Christof Munzlinger, Beauftragter Erziehung und Ausbildung des Generalinspekteurs der Bundeswehr, besucht das Bataillon.

Drei Soldaten des Bataillons verlegen als Teil des Operational Mentoring Liaison Team (OMLT) nach AFGHANISTAN.

Mit einem feierlichen Appell in der Feldwebel-Lilienthal-Kaserne wird die 7. Kompanie des Transportbataillon 165 in Dienst gestellt.

Zum ersten Mal legen im II. Quartal 120 Rekruten der 7. Kompanie des Transportbataillon 165 ihr Feierliches Gelöbnis in der Fw-Lilienthal-Kaserne ab. Die Gelöbnisrede hält Patrick de La Lanne, Oberbürgermeister der Stadt DELMENHORST.Zuletzt hat es 2003 eine Gelöbnisfeier auf der Burginsel in DELMENHORST gegeben.

Im III. Quartal legen 120 Rekruten ihr Feierliches Gelöbnis in der Feldwebel-Lilienthal-Kaserne ab. Die Gelöbnisrede hält Thomas Kossendey, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium der Verteidigung.

Soldaten des Bataillons beteiligen sich am Umwelttag und befreien den Übungsplatz Große Höhe von Müll und Unrat.

Vierundzwanzig Soldaten und der Kommandeur als Marschgruppenführer nehmen als Teil der offiziellen Delegation der Bundeswehr an den 93. Internationalen Viertagemärschen in NIJMEGEN /NIEDERLANDE teil.

Bei einem Sommerfest des Bataillons kommen aus einer Tombola 2200 € Erlös für AWO-Einrichtungen in DELMENHORST zusammen.

Soldaten des Bataillons unterstützen in DELMENHORST die Spendensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Im IV. Quartal legen 140 Soldaten ihr Feierliches Gelöbnis auf der Burginsel in DELMENHORST ab. Die Gelöbnisrede hält Brigadegeneral Winfried Zimmer, Kommandeur Logistikbrigade 1.


2010
Im I. Quartal legen 300 Rekruten des Transportbataillon 165 und des Kommandos „Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst“ aus SCHWANEWEDE ihr Feierliches Gelöbnis in der Feldwebel-Lilienthal-Kaserne ab.Die Gelöbnisrede hält Angelika Brunkhorst, Bundestagsabgeordnete der FDP.

Die Logistikbrigade 1 stellt einen Großteil von sechszehn Mentoren, darunter auch Soldaten aus dem Transportbataillon 165, die am Hindukusch den Auftrag haben, ein afghanisches Logistikbataillon aufzustellen und anschließend auszubilden.

6. Kompanie des Transportbataillon 165 verlegt mit fünfzig Soldaten zum 26. Einsatzkontingent KFOR auf den BALKAN.

Im II. Quartal nehmen 13 Rekrutinnen und 192 Rekruten des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst Ostfriesland und des Transportbataillons 165 in LEER an einem Öffentlichen Gelöbnis teil.Die Gelöbnisrede hält der Leeraner Landrat Bernhard Bramlage.

Vierundzwanzig Soldaten und der Kommandeur als Marschgruppenführer nehmen als Teil der offiziellen Delegation der Bundeswehr an den 94. Internationalen Viertagemärschen in NIJMEGEN /NIEDERLANDE teil.

Soldaten des Bataillons beteiligen sich am Umwelttag und befreien den Übungsplatz Große Höhe von Müll und Unrat.

89 Soldaten des Transportbataillon 165 und 96 Angehörige des Kommandos „Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst“ legen im III. Quartal ihr Feierliches Gelöbnis auf der Burginsel ab. Es sind die ersten Wehrdienstleistenden, die nur noch sechs Monate dienen müssen.
General a.D. Hans-Peter von Kirchbach, ehemaliger Generalinspekteur der Bundeswehr, hält die Gelöbnisrede.

Achtundvierzig Soldaten verlegen im Rahmen des 27. Deutschen Einsatzkontingent KFOR in den KOSOVO.

Viele Soldaten nehmen am 1. Standort-Spendenlauf für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr teil. Es kommen rund 500 € Spenden zusammen.

Soldaten des Bataillons unterstützen in DELMENHORST die Spendensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

 

2011
Die letzte Generation Wehrpflichtiger tritt den Dienst in der 7. Kompanie an. 

Fregattenkapitän Volker Laabs übergibt das Kommando des Transportbataillons 165 an Fregattenkapitän Peter Schneider.

Im I. Quartal findet das Feierliches Gelöbnis der 160 Rekrutinnen und Rekruten des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst Kommandobereich Follow on Forces aus SCHWANEWEDE und des Transportbataillon 165 in der Feldwebel-Lilienthal-Kaserne statt.
Hellmut Könighaus, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages, hält als Ehrengast die Gelöbnisrede.

Soldaten des Bataillons beteiligen sich am Umwelttag und befreien den Übungsplatz Große Höhe von Müll und Unrat.

Fünfzehn Soldaten und der ehemalige Kompaniechef der 1. Kompanie als Marschgruppenführer nehmen als Teil der offiziellen Delegation der Bundeswehr an den 95. Internationalen Viertagemärschen in NIJMEGEN / NIEDERLANDE teil.

Im III. Quartal findet das Feierliche Gelöbnis mit den ersten freiwilligen 110 Rekrutinnen und Rekruten auf der Burginsel in DELMENHORST statt.
Die Gelöbnisrede hält Patrick de La Lanne, Oberbürgermeister der Stadt Delmenhorst.
Hierbei hält erstmalig die Vertrauensperson der Rekruten, Schütze Jan Ole Jeske, eine Rede, bei der er die Eindrücke der Rekruten schildert.

Soldaten des Bataillons nehmen am 2. Standort-Spendenlauf für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr teil. Es kommen rund 500 € Spenden zusammen.

Verteidigungsminister de Maiziére gibt im 26. Oktober 2011 Details zur Bundeswehrreform bekannt.
So bleiben zwar das Kraftfahrausbildungszentrum und das Logistikbataillon 161 vor Ort, doch die Logistikbrigade 1 und das Transportbataillon 165 werden aufgelöst.

Brigadegeneral Wolfgang Brüschke, stellvertretender Befehlshaber Wehrbereichskommando I "KÜSTE", macht dem Bataillon einen Dienstaufsichtsbesuch.

Soldaten des Bataillons unterstützen in DELMENHORST die Spendensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Im IV. Quartal findet das Feierliche Gelöbnis mit 117 Rekruten und Rekrutinnen zum ersten Mal auf dem Festplatz in GANDERKESEE statt.
Die Gelöbnisrede hält Alice Gerken-Klaas, Bürgermeisterin der Gemeinde GANDERKESEE.
Für die Rekruten spricht Schütze Thomas Linnenbecker.

Rund 70 Soldaten der 5. Kompanie haben bei ihrer Weihnachtsfeier 574 € für das Kinderhospiz „Löwenherz“ gesammelt.

 

2012
Soldaten des Bataillons beteiligen sich an der Aktion „Delmenhorst putzt sich heraus“. 

Im I. Quartal findet das Feierliche Gelöbnis mit 56 Rekruten und Rekrutinnen auf dem Marktplatz in Delmenhorst statt.
Die Gelöbnisrede hält Patrick de La Lanne, Oberbürgermeister der Stadt DELMENHORST.
Der Rekrut Steffen Winter hält ebenfalls eine Rede.

Einundsiebzig Soldaten verlegen zum 32. Deutschen Einsatzkontingent KFOR in den KOSOVO.

Verteidigungsminister de Maiziére gibt den Zeitplan der Auflösung für das Transportbataillon 165 bekannt.

Soldaten des Bataillons nehmen am 24 Stunden-Burginsellauf in DELMENHORST teil.

Soldaten des Bataillons beteiligen sich am Umwelttag und befreien den Übungsplatz Große Höhe von Müll und Unrat.

Im II. Quartal veranstaltet das Transportbataillon 165 in der Feldwebel-Lilienthal-Kaserne einen „Tag der offenen Tür“.  Höhepunkt des Tages ist das Feierliche Gelöbnis für 30 Rekrutinnen und Rekruten. Die Gelöbnisrede hält Holger Ortel, Bundestagsabgeordneter der SPD. Schütze Bastian Zarger hält ebenfalls eine Rede.

Soldaten des Bataillons nehmen am 3. Standort-Spendenlauf für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr teil. Es kommen 450 € Spenden zusammen.

Im III. Quartal legen 42 Soldatinnen und Soldaten des Transportbataillon 165 und 36 Soldaten und Soldatinnen der Marineoperationsschule Bremerhaven auf der Burginsel in DELMENHORST ihr Feierliches Gelöbnis ab. Die Gelöbnisrede hält Annette Schwarz, CDU-Landtagsabgeordnete.
Rekrutin Julia Schöneberg hält ebenfalls eine Rede.

Stabsbootsmann der Reserve Matthias Löber feiert seinen 2000sten Wehrübungstag im Kreise seiner Kameraden. Er verzichtet auf Geschenke und bittet stattdessen um eine Spende für das Kinderhospiz „Löwenherz“ in SYKE. Es kommen rund 300 € zusammen.

Brigadegeneral Brüschke, stellvertretender Befehlshaber des Wehrbereichskommando I, besucht das Bataillon.

Im IV. Quartal findet das Feierliche Gelöbnis mit 70 Rekruten und Rekrutinnen auf dem Festplatz in GANDERKESEE statt. Die Gelöbnisrede hält Alice Gerken-Klaas, Bürgermeisterin der Gemeinde GANDERKESEE. Schütze Dante Pascal Valz-Brenta hält ebenfalls eine Rede.

Generalmajor Antoni, designierter Kommandeur Logistikkommando der Bundeswehr, besucht das Bataillon.

Soldaten des Bataillons unterstützen in DELMENHORST und in HARPSTEDT die Spendensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.


2013
Im I. Quartal legen 31 Rekruten der 7. Kompanie des Transportbataillon 165 ihr Feierliches Gelöbnis in der Feldwebel-Lilienthal-Kaserne zu DELMENHORST ab.

Die Gelöbnisrede hält Hermann Thölstedt, ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt DELMENHORST. Schütze Niklas Nagel hält ebenfalls eine Rede. Die Delmenhorster Presse berichtet (Delme Report, WESER KURIER, Delmenh. Kreisblatt, Nordwest Zeitung).

Das Transportbataillon 165 wird gemäß Realisierungsplan Streitkräftebasis mit Ablauf des 30.06.2013 aufgelöst.