Die britische Besetzung und Stationierung von 1945 – 1963


    Von der Gründung der Bundesrepublik Deutschland
            bis zum Beginn des Deutschlandvertrags

 

Garnisonschronik Delmenhorst

Ereignisse 1949 - 1953

 

Datum:

Ereignis:

 
 22. Mai 1950

General James W. Younger, Leiter der International Refuge Organisation (IRO) in Europa inspiziert die Delmenhorster Einrichtungen der IRO.³


 24. August 1950

Im Rahmen einer kleinen Feier im Haus Bismarckstraße 100 verabschiedet sich der bisherige Resident für die Kreise Delmenhorst und Wesermarsch, Colonel Moule, von den führenden Persönlichkeiten der Stadt. Sein Nachfolger wird Colonel Dollard.³


 04. Sepember 1950

Die Beschlagnahme der ehemaligen Gaststätte "Wehrkrug" an der Brauenkamper Straße 28, in der zuletzt ein Offizierskasino untergebracht war, wird aufgehoben.
Der Besitzer will die Gaststätte unter dem Namen "Zum Burggrafen" wieder bewirtschaften.³ 


 22. Sepember 1950

Wie das Delmenhorster Kreisblatt berichtet, wird 58 Familien, die in der Kaserne an der Wildeshauser Straße untergebracht sind, gekündigt. Der Kasernenblock 32 war bisher zu Wohnzwecken für Vertriebene freigestellt.³ 


 26. Oktober 1950

Der "Tag der Kriegsgefangenen" wird in Delmenhorst mit Verkehrsstille, Glockenläuten und einer Protestveranstaltung begangen.³ 


 15. November 1950

Das Auswandererlager für Displaced Persons in den Kasernen an der Wildeshauser Straße wird aufgelöst.³ 


 30. Dezember 1950

Das Delmenhorster Kreisblatt berichtet, dass die Bewohner des Kasernenblocks 32 an der Wildeshauser Straße ausgezogen sind. Sie werden vorübergehend im Jugenddorf Adelheide untergebracht, bis die für sie bestimmten Wohnungen an der Düsternortstraße fertiggestellt sind.³  

 Februar 1951

Verlegung eines ersten britischen Flak-Regiments, dem 30th Heavy Anti Aircraft (HAA) Regiment Royal Artillery, in die Caspari-Kaserne. Zusätzlich wird in dieser Zeit der Stab der 5th Army Group Royal Artillery (AA) in der Kaserne aufgestellt.³  (Das Delmenhorster Kreisblatt berichtet 60 Jahre später rückblickend auf die wieder begonnene militärische Nutzung des Kasernenbereichs.)

 22. Januar 1951

Der Oberkommandierende der britischen Rheinarmee, General Kneighple, besucht das in den Kasernen an der Wildeshauser Straße stationierte britische Flak-Regiment.³

 März 1951

Im Zuge der Verstärkung der britischen Garnison treffen die ersten Soldaten eines zweiten britischen Flak-Regimentes, dem 77th Heavy Anti Aircraft (HAA) Regiment Royal Artillery, in den Kasernen an der Wildeshauser Straße ein.³

 08. August 1951

Der Oberkommandierende der britischen Artillerie-Streitkräfte, Lord Allenbrook, besucht Delmenhorst und inspiziert die britischen Streitkräfte.³

 14. Oktober 1951

Ein angetrunkener englischer Soldat reißt die vor dem Tiergarten gehisste Stadtfahne und die Bundesflagge herunter.³

 04. Dezember 1951

Wie das Delmenhorster Kreisblatt berichtet, sollen die im Bau befindlichen englischen Truppenunterkünfte in Adelheide "Sankt-Barbara-Kasernen" heißen.³

 15. Februar 1952

900 Angehörige der in Delmenhorst stationierten britischen Truppen ehren den verstorbenen englischen König Georg VI. mit einer Parade und einem Gedenkgottesdienst.³ 

 17. Februar 1952

Im oberen Stockwerk eines Kasernengebäudes an der Wildeshauser Straße wird eine Kapelle für die britischen Soldaten eingeweiht.³ 

 26. Februar 1952

Für das englische Truppenlager in Adelheide wird Richtfest gefeiert.³ 

 11. Juni 1952

Wie das Delmenhorster Kreisblatt berichtet, sind die britischen Truppenunterkünfte auf dem ehemaligen Flugplatz Adelheide fertiggestellt worden.³

 17. Oktober 1952

Wie das Delmenhorster Kreisblatt berichtet, werden von einem Bombenräumkommando fünf Lastwagenladungen Flak-Munition und Granaten aus der Sandhauser Brake geborgen.³ 

 14. November 1952

Richtfest für fünf Häuser an einer Parallelstraße zur Franz-Schubert-Straße.
Die 10 Wohnungen sind für Familien englischer Offiziere bestimmt.³ 

 
 04. u. 05. Juli 1953

Überlebende des Infanterieregiments 65 veranstalten am früheren Heimatstandort Delmenhorst ein erstes Wiedersehenstreffen nach dem II. Weltkrieg. Dabei wird eine Broschüre mit der Regimentsgeschichte verteilt.

 

Quellenangaben:

Delmenhorster Schriften Band 13 – Norbert Baha - Delmenhorster Kommunalpolitik unter britischer Besatzung 1945/1946 – Verlag Rieck - 1987 – ISBN   3-920794-31-1  

3 Werner Garbas: 1945 - 1975  Drei Jahrzehnte Delmenhorst - eine Stadtchronik

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok