Die britische Besetzung und Stationierung von 1945 – 1964


    Stationierung ab Beginn des Deutschlandvertrags
                 bis zum Abzug aus Delmenhorst


Garnisonschronik Delmenhorst

Ereignisse 1954 - 1964

Datum:

Ereignis:

 04. Januar 1954

Neunzehn heimatlose Heimkehrer aus russischer Kriegsgefangenschaft werden im Wichernstift in Adelheide aufgenommen.³ 

 08./09. Mai 1954 

Erstes Bundestreffen der "Schwertdivision", gebildet aus ehemaligen Angehörigen der 290. Infanterie-Division, in Delmenhorst.³

 24. Oktober 1954

Mit einer Gedenkveranstaltung und einer Kundgebung wird der Kriegsgefangenen-Gedenktag begangen.³

 24. Oktober 1954

Gründung der westeuropäischen Union-WEU-als kollektiver militärischer Beistandspakt aufgrund des Ost-West
Gegensatzes und zur Westintegration der Bundesrepublik Deutschland.

 10. Februar 1955

Wie das Delmenhorster Kreisblatt berichtet, werden die Reste des Bunkers Am Fuhrenkamp gesprengt.³

 April 1955

Das 35th Light Anti Aircraft (LAA) Regiment Royal Artillery sowie das 74th Light Anti Aircraft (LAA) Regiment Royal Artillery werden in die Barbara-Kaserne verlegt.

 07./08. Mai 1955

Zum zweiten Mal treffen sich die ehemaligen Angehörigen der 290. Infanterie-Division am früheren Garnisonsort Delmenhorst.³

 18. Juli 1955

Zum Auftakt der Genfer Konferenz der Alliierten ruft die Stadt dazu auf, in Delmenhorst wie im ganzen Bundesgebiet um 12:00 Uhr eine Schweigeminute einzulegen. Damit soll die Forderung nach Wiedervereinigung und Freilassung aller Kriegsgefangenen unterstützt werden.³

 19. September 1955

Auf einer Wiese in Adelheide nahe der Udetstraße wird ein 5-Zentner-Bombenblindgänger aus dem zweiten Weltkrieg gesprengt.³

 20. Oktober 1955

Wie das Delmenhorster Kreisblatt berichtet, wird Delmenhorst Garnison der zukünftigen Bundeswehr.³
Die Stadt führt Verhandlungen mit Bonn. Der Zeitpunkt für die Garnisonseröffnung ist noch unbekannt. 

 02./03. Juni 1956

Die früheren Angehörigen des Infanterieregiments 65 versammeln sich zum zweiten Mal in ihrer ehemaligen Garnisonsstadt Delmenhorst zu einem Wiedersehenstreffen.³

 
 24./25. September 1957

Die britische Garnison Delmenhorst steht im Zeichen der Feierlichkeiten aus Anlass der 100. Wiederkehr des Verleihungstages des Viktoria-Kreuzes an Oberstleutnant Francis Cornwallis Maude während des Aufstandes in Indien am 25. September 1857. Die Traditionseinheit des Kriegshelden Maude, die 76. Batterie des 30. Royal Artillery Regiments versieht ihren Dienst in den Kasernen an der Wildeshauser Straße.³

  
 08. Oktober 1957

Das Delmenhorster Kreisblatt berichtet über die Entlassungswelle für die bei den alliierten Streitkräften beschäftigten deutschen Arbeitnehmer. Ein großer Teil der in Delmenhorst bei britischen Armeedienststellen tätigen 500 Lohn- und Gehaltsempfänger hat bereits Kündigungen erhalten.³

  
 05. Dezember 1957

Mit der Räumung von drei Blocks durch britische Soldaten beginnt die Übergabe der Kasernenanlagen an der Wildeshauser Straße an die Bundesvermögensstelle, bzw. Bundeswehr. ³

 14. Januar 1958

Das Delmenhorster Kreisblatt berichtet über umfangreiche Änderungen bei der Stadtverwaltung. Wegen des Abzugs der Besatzungsstreitmacht aus Delmenhorst wird das Amt für Verteidigungslasten aufgelöst. Daneben werden das bisher in einer Dienststelle zusammengefasste Sozialamt und Ausgleichsamt getrennt.³

 
 31. Januar 1958 

Mit den beiden Häusern Brauenkamper Str. 18 und 19 werden die letzten von insgesamt 191 privaten Wohnhäusern zurückgegeben, die die englische Besatzungsmacht seit 1945 beschlagnahmt hatte.
Der englische Standortälteste Lieutenant Colonel Ruddock vom 77. Regiment verlässt Delmenhorst.
Nach dem 30. Regiment hat auch das 77. Regiment die Kasernen an der Wildeshauser Straße nahezu vollständig geräumt. 

 01. Februar 1958

Auflösung der in der Caspari-Kaserne stationierten 30th und 77th Heavy Anti-Aircraft Regiment Royal Artillery. Die Einheiten verlassen anschließend die Kaserne.

 März 1958

Auflösung der in der Caspari-Kaserne stationierten 5th Army Group Royal Artillery (AA)

 01. September 1958

Das englische 12. L.A.A.-Regiment verlegt aus Lippstadt in die Adelheider Barbara-Kaserne.³ 

 08. Juni 1961

Auf der Großen Höhe findet eine NATO-Übung mit holländischen Düsenjägern und englischer Flak statt. Die Übung erfolgt im Rahmen einer Truppeninspektion durch den Oberkommandierenden der britischen Artillerie, Major General Fanshawe. 

 03. Mai 1963

Das 12. Regiment der Königlichen britischen Artillerie verabschiedet sich mit einer Parade auf dem Hans-Böckler-Platz als letzte britische Einheit von der Delmenhorster Bevölkerung.³ 

 Ende 1964

Räumung von Block 32 in der Caspari-Kaserne durch britische Streitkräfte

 

   

10. August 2016

Der Leiter des Stadtarchivs erinnert im Delme Report an die Zeit der Stationierung britischer Soldaten in Delmenhorst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellenangaben:
1  Delmenhorster Schriften Band 13 – Norbert Baha - Delmenhorster Kommunalpolitik unter britischer Besatzung 1945/1946 – Verlag Rieck - 1987 – ISBN   3-920794-31-1  

3 Werner Garbas: 1945 - 1975  Drei Jahrzehnte Delmenhorst - eine Stadtchronik

 

Weiterführende Informationen erhalten Sie auch im Beitrag: 1955 - 1967 (Bundeswehr)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.